Zeugnisse mit meinem Namen

So nach dem ich jetzt alles in richtig habe sogar meine Geburtsurkunde ist neuausgestellt mit dem richtigen Namen, und dem richtigen Geschlechtseintrag und der selben Urkundennummer wie die damalige.

https://twitter.com/andereAnna/status/1403018786618359808

Also gedacht ganz einfach jetzt wird es ja ein Leichtes sein neues Zeugnis zu beantragen.

Also erster schritt google Zeugnis „Zeugnis neu ausstellen baden Württemberg“ erster Treffe war bei mir das Serviceportal Baden-Württemberg

Das es ein Online Formular etc. gibt hätte ich ja auch nicht gedacht das wäre etwas arg viel Fortschritt für eine Grün/Schwarze Landesregierung 🙂

Screenshot von Serviceportal Badenwürtmberg 

Olineantrag und Formulare: Keine Vorhanden

Zuständige Stelle:
die Schule die das Orginalzeugnis ausgestellt hat.

ab immerhin: Zuständig ist die Schule die es Ausgestellt hat.

Also denke ich — ganz einfach!

Schreibe ich denen mal ein Brief weil ich schon wusste das man da ja schon früher immer alles mit Stempel etc. brauchte bab ich also Brief geschrieben und in den Anlagen gab es Beglaubigte Kopien von den Zeugnissen und dem Beschluss des Amtsgerichtes Heidelberg.

Sehr geehrte Damen und Herren, 

Aufgrund meiner Transsexualität habe ich sowohl meine Vornamen, als auch mein Geschlecht gewechselt. Diese Änderung ist seit dem 20.04.2021 vom Amtsgericht  Heidelberg als rechtsgültig erklärt worden. 

Nach Paragraph §5 des Transsexuellengesetzes (TSG, Offenbarungsverbot) müssen Dokumente Zeugnisse so geändert werden, dass der neue Name und das neue Geschlecht abgebildet werden, das Ausstellungsdatum aber das Ursprüngliche bleibt. 

So sollen unangenehme Fragen und damit sogenanntes Zwangs- oder Fremdouting verhindert werden. Die alte Identität soll vollständig ausgelöscht werden und nicht mehr nachvollziehbar sein.

Ich bitte Sie nun hinsichtlich §5 des TSG, meine Daten entsprechend zu ändern und mir die folgenden Zeugnisse mit geänderten Namen zukommen zulassen. 

Abschlusszeugnis des Berufskollegs für Technik und Medien vom xxx
Abschlusszeugnis des Berufskollegs für Technische Kommunikation vom xxxx

Die Zeugnisse sind ausgestellt auf den Namen XXX Roth geb. xxx in XXXX

Die neuen Daten zu meiner Person sind wie folgt:
Anna Roth geb. XXX in XXX


Mit freundlichen Grüßen 


Anna Roth

Anlagen:
Beglaubigte Kopie Beschluss Amtsgericht Heidelberg vom 20.4.2021
Beglaubigte Kopie Abschlusszeugnis des Berufskollegs für Technik und Medien vom XX2000
Beglaubigte Kopie Abschlusszeugnis des Berufskollegs für Technische Kommunikation vom XXXX

Das ganze habe ich zusammen gepackt und in einem Briefumschlag per Einschreiben Einwurf an meine ehemalige Schule gesendet.

Briefumschlag mit Einschreiben Marke

Nach dem das Einwurfbestätigung von der Post da war hat es nur wenige Stunden gebraucht und ich bekam eine E-Mail die mir erstmal Stirnrunzeln verursacht hat.

Screenshot von E-Mail:

Sehr geehrte Frau Roth,

 

für die Neuausstellung von Zeugnissen erhebt das Land eine Gebühr von 50 Euro pro Zeugnis. Diese müssen vorab in bar hier einbezahlt werden. Die Neuausstellung dauert dann ca. 1 Woche.

 

Freundliche Grüße

Ich hatte dann vorsichtshalber nochmal nachgefragt ob das mit dem ausschließlich bar wirklich so komplett ausschließlich bar heißt weil wir schreiben aktuell das Jahr 2021 die Technologie der Überweisung ist seit Jahrzehnten etablierte Technik — aber die Antwort war klar die Schule kann diese Gebühr für das Land nur in bar entgegen nehmen.

Habe mir Kurz überlegt ernsthaft 90km hin und wieder zurück also ingesamt ca. 180km zu fahren um zu den Sekretariatszeiten in meiner ehemaligen Schule 100 EUR abzugeben.

Etwas Recherche ergab: Bargeld per POST ist erlaubt bis 100 EUR als EINSCHRIEBEN WERT. Also ich wieder Brief geschrieben, zwei 50 EUR-Scheine in einen Umschlag, zur nächsten Postfiliale ein Einschreiben Wert aufgegeben.

Bild von Anschreiben:

Text
 Betreff: Ihre E-Mail vom 18.6.2021 (Neuausstellung Zeugnis)

Sehr geehrte Frau xxx, 

da die Bezahlung der Gebühr des Landes in dem Hightechland Baden-Württemberg nur in Bar möglich ist und ich in nächster Zeit nicht in Pforzheim bin habe ich diesem Einschreiben-Wert 2x 50 EUR für die Neuausstellung der Zeugnisse: 

Anschreiben mit Geld

… dann hieß es WARTEN

Nur wenige Stunde nach Einwurfbestätigung durch die Deutsche Post eine E-Mail der Schule. Diesmal so:

Screenshot von E-Mail:

Hallo Frau Roth,
die Gebühr für die Neuausstellung der Zeugnisse ist eingegangen.

Die Kollegin die für die Neuausstellung zuständig ist, befindet sich bis 07.07.2021 im Urlaub, Sie bekommen dann Bescheid wenn es fertig ist.

Freundliche Grüße
es war Mail vom 29.6.2021

TOLL alles gut nur noch Warten …

Am 13.7.2021 bekam ich dann folgende E-Mail:

Screenshot E-Mail:

Sehr geehrte Frau Roth,
ich habe die Neuausstellungen Ihrer Zeugnisse gefertigt, Sie können die Zeugnisse bei uns abholen.
...

Ich hab dann etwas genervt und naiv folgende E-Mail verfasst:

Sehr geehrte Frau xxx,
darf ich Ihnen ein frankierten Briefumschlag zu kommen lassen uns siegeben es in die Post?

Mit freundlichen Grüßen

Anna Roth

meine E-Mail an die Schule

die Antwort kam recht schnell und verblüffte mich dann sehr:

Screenshot von E-Mail:
Sehr geehrte Frau Roth

Leider dürfen wir Zeugnisse nicht per Post versenden. 
Wenn es Ihnen nicht möglich ist selber bei uns vorbei zu kommen, können Sie gerne mit einer Vollmacht eine Person Ihres Vertrauens vorbeischicken.

Mit freundlichen Grüßen

Ein Glück habe ich einen lieben Mensch in der nähe meiner alten Schule wohnen bei diesem habe ich dann gefragt. Sehr schöner Weise hat das grade alles sehr glücklich gepasst. Ich hab also noch eine Vollmacht geschrieben. Netter Mensch ist mit dieser zur Schule hat dort das Zeugnis abgeholt hat dieses Wieder in einen Umschlag gesteckt und an mich gesendet.

Und dann war es bei mir

das tolle war dann noch die Quittung

Bild der Quittung

ist tatsächlich ein Handgeschriebenes Quittung auf Vordruck.

Ich glaube ja das der Analoge Quittungsblock in der Freien Wirtschaft schon lange ausgedient hat aber im Schulwesen scheint das noch State of the Art zu sein.

Meine Forderung an das Kultusministerium Baden-Württemberg ist:

Vereinfachen Sie das Verfahren!

  1. die Neuaustellung muss per E-Mail mit einfacher Kopie des Beschlusses möglich sein.
  2. Wenn Sie eine Gebühr verlangen begründen Sie die höhe und lassen eine Zeitgemäße und Ortsgebundene Bezahlung zu.
  3. Die Übersendung des Zeugnisses an Antragstellende Person muss möglich sein.

Wenn jetzt noch jemand sagt wegen Sicherheit und Identitästdiebstal und was ich nicht schon gehört habe:

Universitäten, Fachhochschulen etc. haben damit keinerlei Probleme ebenfalls ist so ein vereinfachtes Verfahren in anderen Bundesländern auch möglich. Die besondere Gefahrenlage bei der Neuausstellung von Zeugnissen in Allgemeinbildenden und Berufsschulen in Baden-Württemberg erschließt sich mir nicht.

FUNFACT am Rande: eine andere Schule hat ein gleiches Schreiben auch schon auf dem Schreibtisch allerdings habe ich von dieser Schule bis heute nichts gehört.

Der erste Brief an die Schule ging bei mir raus am 9.6.2021 am 16.7.2021 hielt ich dann mein Zeugnis und den Händen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.